Hand und Finger

 

Schmerzbefreiung und kosmetische Wiederherstellung

Die orthopädische Handchirurgie bietet Korrekturverfahren für sämtliche deformierenden sowie chronisch entzündlich schmerzhaften Gelenks- Sehnenscheidenleiden im Hand- und Fingerbereich, dies betrifft sowohl Abnützungsveränderungen als auch Veränderungen bei entzündlichen Erkrankungen wie Rheuma, Gicht und anderen.
Das Carpaltunnelsyndrom

Ein häufiges Leiden ist das Carpaltunnelsyndrom in Folge einer schmerzhaften Kompression des Nervus medianus im Handwurzelbereich. Dabei wird der Nervus medianus, zuständig für die Bewegung des Daumens und der Finger, von dem Kanal, durch den er läuft, eingeengt. Im Anfangsstadium ist eines der Kardinalsymptome das nächtliche „Kribbeln“ sowie Schmerzen im Bereich der Hand, manchmal ausstrahlend in den Arm. Bei Fortschreiten der Nervenschädigung, kommt es zu Kraftverlust und Minderung des Tastempfindens.
Diagnostik und Therapie

Die klinische Untersuchung ist meist schon aussagekräftig, weiterführende Untersuchungen wie NLG werden zur exakten Diagnosestellung durchgeführt. Das Carpaltunnelsyndrom ist gerade zu Beginn mit konservativer Therapie – wie Nachtlagerungsschienen, Infiltrationen, physikalischer Therapie und vieles mehr – gut behandelbar. Wenn jedoch die Kraft deutlich eingeschränkt ist, und der Leidensdruck, ob der Schmerzen, den Alltag stark einschränkt, dann sollte operiert werden.
Die operative Befreiung des Nerven aus seinem Engpass führt zu einer spontanen Schmerzbefreiung und zu einem Wiedergewinn der gestörten Sensibilität und Handmotorik. Eine stationäre Aufnahme ist notwendig, jedoch können Sie am nächsten Tag sofort nachhause gehen.

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok